AktuellDas Preisgericht der 2. Phase hatte am 10. Dezember 2021 getagt und drei Projekte mit einem 2. Preis ausgezeichnet. In der anschließenden Überarbeitungsphase von Januar - März 2022 wurde das Projekt von Franz und Sue ZT GmbH mit Schenker Salvi Weber ZT GmbH zur weiteren Bearbeitung empfohlen.
Alle Arbeiten des Verfahrens finden Sie hier: ergebnis
AusloberinBSR Südkreuz Entwicklungsgesellschaft mbH & Co. Immobilien KG
Ringbahnstraße 101/103
12103 Berlin

Ein Unternehmen der BSR-Gruppe
VerfahrenDer Wettbewerb wird als Planungswettbewerb gemäß Vergabeverordnung (VgV) bzw. als nichtoffener, Planungswettbewerb mit vorgeschaltetem, offenem Teilnahmewettbewerb nach der „Richtlinie für Planungswettbewerbe 2013“ (RPW 2013) §3 Abs. 3 (nichtoffen) und Abs. 4 (2-phasig) ausgelobt. Das Verfahren ist anonym.
TeilnehmendeÜber ein offenes Auswahlverfahren nach § 71 Abs. 3 VgV i. V. m. § 3 Abs. 3 RPW 2013 (Teilnahmewettbewerb) wurden die folgenden 20 Teilnehmende zur Teilnahme an der 1. Phase des Wettbewerbs ausgewählt:

Baumschlager Eberle Architekten | BE Berlin GmbH, Berlin
Behnisch Architekten, Stuttgart
Burckhardt+Partner GmbH Generalplaner, Berlin
CROSS Architecture, Aachen
Eller + Eller Architekten GmbH, Berlin
Franz und Sue ZT GmbH mit Schenker Salvi Weber Architekten, Wien
Heinle Wischer Gesellschaft für Generalplanung mbH, Berlin
HENN GmbH, Berlin
HPP International Planungsgesellschaft mbH mit Planteam Schwarz, Querfeldeins, Knippers Helbig GmbH, Berlin, Dresden, Stuttgart
Jakob + MacFarlane sas, Paris
kadawittfeldarchitektur GmbH, Aachen
KSP ENGEL GmbH mit St raum a, AWD, decon, Berlin, Köln, Dresden
LOVE architecture and urbanism mit Lorenz Consult ZT GmbH und Architektur Consult ZT GmbH, Graz
MR Müller Reimann Planungsgesellschaft Berlin mbH, Berlin
Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH mit capattistaubach urbane Landschaften, Berlin
RLP Rüdiger Lainer + Partner Architekten ZT GmbH, Wien
T. R. Hamzah & Yeang Sdn. Bhd. mit Werner Sobek AG und Werner Sobek Green Technologies GmbH, Selangor/Malaysia und Stuttgart
VIGUIER mit rundzwei Architekten, Paris und Berlin
XDGA - Xaveer De Geyter Architects, Brüssel
ZRS Architekten GvAmbH, Berlin

Aus den in der 1. Phase des Wettbewerbs eingegangenen Arbeiten werden vom Preisgericht in der Sitzung des Preisgerichts der 1. Phase mind. 7 bis max. 10 Teilnehmende ausgewählt. Diese vertiefen die Wettbewerbsbeiträge in der 2. Phase des Wettbewerbs auf Basis des Entwurfskonzeptes aus der 1. Phase.
JuryFachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter:
Dr.-Ing. Verena Brehm, Architektin, Hannover
Prof. Dr.-Ing. Uta Pottgiesser, Architektin, Berlin/Detmold/Delft
Prof. Kirsten Schemel, Architektin, Berlin/Münster
Prof. Zvonko Turkali, Architekt, Frankfurt a. M./Hannover
Julian Weyer, Architekt, Århus

Stellvertretende Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter:
Francesca Saetti, Architektin, Berlin
Prof. Joachim Schultz-Granberg, Architekt, Berlin/Münster

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter:
Stephanie Otto, Vorstandsvorsitzende BSR, Berlin
André Steffen, Vorsitzender Gesamtpersonalrat BSR, Berlin
Manfred Kühne, Abteilungsleiter Städtebau und Projekte, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Land Berlin
Jörn Oltmann, Stellvertretender Bezirksbürgermeister und Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Bauen Tempelhof-Schöneberg, Berlin

Stellvertretende Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter:
Werner Kehren, Vorstand Finanzen BSR, Berlin
Frank Hempel, Stellvertretender Vorsitzender Gesamtpersonalrat BSR, Berlin
Susanne Walter, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Land Berlin
Ina Carrasco, Leiterin Stadtentwicklungsamtes Tempelhof-Schöneberg, Berlin
Preise und AufwandsentschädigungDie Ausloberin stellt insgesamt 475.000 Euro (netto) als Wettbewerbssumme zur Verfügung.
In der 1. Phase wird unter allen Teilnehmenden, die eine prüffähige Arbeit entsprechend der geforderten Wettbewerbsleistungen der 1. Phase abgeben, eine Gesamtsumme von 120.000 Euro (netto) in gleichen Anteilen als eine pauschale Aufwandsentschädigung ausgezahlt. Zusätzlich wird unter allen Teilnehmenden der 2. Phase, die eine prüffähige Arbeit entsprechend der geforderten Wettbewerbsleistungen der 2. Phase abgeben, eine Gesamtsumme von 105.000 Euro (netto) in gleichen Anteilen als pauschale Aufwandsentschädigung ausgezahlt.

Die Preissumme der 2. Phase beträgt 250.000 Euro (netto). Als Preise sind vorgesehen:
1. Preis: Euro 125.000
2. Preis: Euro 75.000
3. Preis: Euro 50.000
TeilnahmeberechtigungZur Bearbeitung des Wettbewerbes sind nur die über das Bewerbungsverfahren ausgewählten Architektinnen bzw. Architekten oder ihr Büro berechtigt.
Die Aussagen in den eingereichten Urheberrechtserklärungen sind verbindlich. Die Teilnehmenden haben ihre Teilnahmeberechtigung eigenverantwortlich zu prüfen.
Die Teilnahmeberechtigung der Urheberinnen oder Urheber („Verfasser“ gem. RPW 2013) wird nach der Preisgerichtssitzung nochmals (gem. §4 Abs.1 und 2 RPW 2013) überprüft, ebenso wie die Übereinstimmung der Urheberschaft der eingereichten Arbeit mit den Angaben im Rahmen des Bewerbungsverfahrens.
Geforderte Leistungen im WettbewerbIn der 1. Phase des Wettbewerbs sind Lösungsansätze im Sinne des § 3 Abs. 4 RPW 2013 auszuarbeiten. Gefordert werden dabei ein Konzept für die städtebauliche Aufteilung des Wettbewerbsgebiets. Weitere Vorgaben sind der Wettbewerbsauslobung zu entnehmen, die nur die zur Bearbeitung der Wettbewerbsaufgabe ausgewählten Teilnehmenden erhalten.
Kriterien für die Bewertung der ProjekteDie Hauptkriterien des Preisgerichts zur Beurteilung der im Wettbewerb eingereichten Entwürfe sind nachfolgend gelistet, wobei die Reihenfolge keine Rangfolge darstellt.
- Entwurfsidee
- Städtebauliche Bezüge
- Gestaltung der Baukörper und Freiräume
- Innere und äußere Erschließung
- Erfüllung des Raum- und Funktionsprogramms
- Nachhaltigkeit und Energieeffizienz
- Funktionalität
Zusätzlich für Phase 2:
- Wirtschaftlichkeit in Erstellung und Betrieb
Weitere BeauftragungDie Ausloberin beabsichtigt, unter Berücksichtigung der Empfehlung des Preisgerichts eine der Preisträgerinnen / einen der Preisträger mit Generalplanungsleistungen gemäß § 34 HOAI (Objektplanung Gebäude und Innenräume), § 38 HOAI (Freianlagen), § 51 HOAI (Tragwerksplanung) und § 55 HOAI (Technische Ausrüstung) sowie Beratungsleistungen, insbesondere gemäß Anlage 1 zu § 3 Abs. 1, namentlich Nr. 1.2 Bauphysik, 1.3 Geotechnik und 1.4 Ingenieurvermessung, sowie Leistungen für den Brandschutz gem. AHO Nr.17 stufenweise zu beauftragen, wenn und soweit der Beauftragung kein wichtiger Grund entgegensteht. Ein wichtiger Grund stünde der Beauftragung insbesondere dann entgegen, wenn die Ausloberin das Projekt nicht oder nur hinsichtlich des Teils A realisiert.
Termine
Online Forum Bewerbungsphase Teilnahmewettbewerb26. Februar - 31. März 2021
Bewerbungsfrist12. April 2021 (18 Uhr)
Auswahl der Teilnehmenden30. April 2021
Information an ausgewählte Teilnehmende3. Mai 2021
Ausgabe der Unterlagen 1. Phase11. Mai 2021
Abgabe der Arbeiten 1. Phase2. August 2021
Preisgerichtssitzung 1. Phase6. September 2021
Ausgabe der Unterlagen 2. Phase14. September 2021
Abgabe der Arbeiten 2. Phase9. November 2021
Preisgerichtssitzung 2. Phase10. Dezember 2021
Im Fall widersprüchlicher Informationen auf dieser Web-Seite und den Auslobungsunterlagen, haben die Informationen in den Auslobungsunterlagen Vorrang.